Background Image

Kanzlei für Medizinrecht in Heilbronn

Die Vielzahl an gesetzlichen Regelungen und Vorschriften machen es den Gesundheitsunternehmen, Ärzten, Zahnärzten und Kliniken nicht immer leicht, sich in diesem juristischen Dschungel zurecht zu finden. Als Rechtsanwältin im Bereich Medizinrecht habe ich meine Erfahrungen sowohl in der Rechtsabteilung eines Krankenhausträgers als auch bei der Beratung und Unterstützung niedergelassener Ärzte sammeln können. Von diesem fundierten Fachwissen können Sie als Mandant profitieren, damit Sie sich weiterhin im rechtssicheren Rahmen auf die Behandlung Ihrer Patienten konzentrieren können.

  • Vertragsarztrecht

    Das Vertragsarztrecht umfasst alle Vorschriften und Gesetze, die ein Vertrags- (zahn-)arzt, aber auch die Kliniken bei der tagtäglichen ärztlichen Leistungserbringung beachten und einhalten muss. Neben dem Arzthaftungsrecht, umfasst das Vertragsarztrecht auch das Abrechnungswesen (Gebührenordnung der Ärzte und Zahnärzte – GOÄ und GOZ) bei Privatpatienten und die Abrechnung nach dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) für die gesetzlich versicherten Patienten. Ferner umfasst es auch das Zulassungsrecht (Berufsrecht der Ärzte und Zahnärzte) nach den Regeln der jeweiligen Landes-(zahn-)ärztekammern und auch das kollegiale Verhältnis zwischen (Zahn-) Ärzten und (zahn-) ärztlichen Kollegen, der Kassenzahn-)ärztlichen Vereinigungen, insbesondere das Werberecht. Außerdem ist mit dem Vertragsrecht auch das Recht der Praxisübertragung, des -verkaufs und der Praxisneugründung bzw. -übernahme erfasst.

  • Abrechnungs- und Gebührenrecht

    Gerade viele Ärzte als Existenzgründer sehen sich mit Fragen zur Abrechnung in der vertragsärztlichen Versorgung konfrontiert. Als angestellter Arzt im Krankenhaus, oder auch im letzten Studienjahr hat niemand über Abrechnungsthematiken bei den niedergelassenen Kollegen gesprochen. So sind nicht wenige Existenzgründer und Praxisübernehmer mit der ersten Honorarberechnung und der damit möglicherweise verbundenen Honorar- und Leistungsstreichung durch die Kassenärztliche Vereinigung überfordert. Ist es ratsam Widerspruch einzulegen? Was ist zu tun? Wie verhalte ich mich? Was ist der Unterschied zwischen der Plausibilitäts- und der Wirtschaftlichkeitsprüfung? Muss ich die Regressforderung gleich bezahlen und verliere ich meine Zulassung wegen Falschabrechnung? Diese und andere Fragen bearbeite ich mit Ihnen zusammen und begleite und unterstütze Sie im gesamten Widerspruchsverfahren.

  • Praxisverträge

    Nichts ist schlimmer, als ein schlechter Praxiskaufvertrag, ein lückenhafter Partnerschaftsvertrag oder ein unwirksamer Praxisübernahmevertrag. Ist der Vertrag unwirksam oder enthält er unklare Regelungen, kann jeder (Zahn-)Arzt, jede Klinik sehr viel Geld verlieren. Dies lässt sich vermeiden, wenn bereits zu Beginn der Vertragsverhandlungen die Beratung durch einen Anwalt für Medizinrecht in Anspruch genommen wird.

  • Praxisverkauf und Praxisabgabe

    Nach einem erfüllten Arbeitsleben in der eigenen Praxis tragen Sie sich mit dem Gedanken in den Ruhestand zu gehen? Sie möchten Ihre Praxis und auch Ihren Patientenstamm in die kompetenten Hände eines Nachfolgers übergeben? Dann sind Sie gut beraten, sich gerade für diesen wichtigen Schritt in den Ruhestand umfassend von einem Rechtsanwalt für Medizinrecht Unterstützung und juristische Begleitung zu holen. Von allen Fragen rund um die Nachfolgeregelung bis hin zur Abwicklung des Praxisverkaufs begleite ich Sie während des ganzen Prozesses. Je früher Sie mit der Planung beginnen, desto reibungsloses gelingt der Übergang in Ihren Ruhestand.

  • Praxisübernahme

    Gerade junge Ärzte möchten eher eine bestehende und gut laufende Praxis übernehmen anstatt eine neu Praxis selbst zu gründen. Ihre Bedenken und auch die Angst vor dem großen finanziellem Risiko einer Neugründung sind verständlich. Doch ist die Übernahme einer Praxis auch nicht zu unterschätzen. Es sind viele Einzelverträge zu beachten, Mitarbeiter müssen übernommen werden und möglicherweise auch der Mietvertrag für die Praxisräume muss beispielsweise bei einer gewünschten Praxiserweiterung bereits im Vorfeld der Übernahme beachtet und geprüft werden. Als erfahrene Rechtsanwältin im Bereich des Medizinrechts unterstütze ich Sie bei allen Einzelschritten, die mit der Übernahme einer Praxis auftreten. Angefangen von der Bewerbung bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), über das Zulassungsverfahren bei der KV und die Gespräche mit dem Praxisverkäufer, bis hin zur Vertragsgestaltung und letztendlichen Übergabe der Praxisräume, begleite ich Sie in diesem wichtigen Schritt in Ihre Selbständigkeit als niedergelassenen Arzt oder Zahnarzt.

  • Arzthaftungsrecht

    Unter Arzthaftung versteht man die zivilrechtliche Verantwortlichkeit eines Arztes gegenüber einem Patienten bei Verletzung der ärztlichen Sorgfaltspflichten. Aus dem Behandlungsvertrag schuldet der Arzt die Einhaltung der erforderlichen Sorgfaltspflichten bei der Behandlung. Verstößt er gegen Sorgfaltspflichten, so ist der Arzt dem Patienten zum Schadenersatz verpflichtet. Die ärztlichen Pflichten und möglichen Verstöße sind zahlreich. Sie lassen sich im Wesentlichen gruppieren in Behandlungsfehler, Aufklärungsversäumnisse, Dokumentationsfehler und sonstige Pflichtverstöße. Die Durchsetzung von Ansprüchen des Patienten gegen seinen Arzt erfolgt in den meisten Fällen im Wege von Verhandlungen, zumeist zwischen Patient bzw. seinem Anwalt und der Haftpflichtversicherung des Arztes. Hier ist der Arzt gut beraten, auch einen Rechtsbeistand zu Rate zu ziehen. Viele Patienten wählen zunächst den Weg zur Schlichtungsstelle bei der zuständigen Landesärztekammer oder Landeszahnärztekammer, in dem seine Vorwürfe von (mindestens) einem Gutachter geprüft werden. Voraussetzung ist jedoch, dass der Arzt dem Schlichtungsverfahren zustimmt. Ferner bleibt dem Patienten auch noch die Möglichkeit einer Zivilklage.

    Sind Sie aktuell mit einem Schadensersatzanspruch eines Patienten konfrontiert? In diesem Fall berate und unterstütze ich Sie gern. Dabei greife ich auf eine langjährige Berufserfahrung aus dem Klinikbereich zurück.

  • Krankenhausrecht

    Ein Krankenhaus oder eine Klinik/Klinikverbund ist ein komplexes Wirtschaftssystem. Schon lange benötigt die Geschäftsleitung von Kliniken ein funktionierendes Management, wobei dabei auch die juristischen Fragestellungen immer mehr zunehmen. In jeder Klinik wird eine große Anzahl von verschiedenen Verträgen geschlossen. Neben den Behandlungsverträgen mit den Patienten, werden Pachtverträge für die Cafeteria, Sponsoringverträge für klinische Forschungen, Hospitationsverträge mit Ärzten, Arbeitsverträge mit den Mitarbeiterinnen und Pflegekräften, Mietverträge für Praxisräume im Krankenhaus, Abrechnungsvereinbarungen mit den Krankenkassen bis hin zu Verträgen zur Aufbereitung von Medizinprodukten abgeschlossen. Dabei geht das dafür erforderliche juristische Fachwissen weit über das Medizinrecht hinaus. So sind insbesondere das Sozialrecht, das Gesellschaftsrecht, das Betreuungsrecht, das Mietrecht und viele andere Rechtsgebiete angeschnitten. Gerade kleiner Kliniken und Krankenhäuser, die nicht auf eigene Rechtsabteilung zurückgreifen können, sind gut beraten, sich in Vertragsangelegenheiten von einem kundigen Rechtsanwalt im Medizinrecht begleiten zu lassen.